LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Württembergische Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften in Ulm

unten von links : Ramona Kamps, Suvi Odenbach,Maxi Mendel;
oben von links: Pia Schmidt-Rüdt, Miadel Pooß, Clara Wichmann

Bei den Hallen-Meisterschaften der besten Mehrkämpfer*innen in Württemberg startete die LG Welfen mit einer Damen- und einer weiblichen U18 – Mannschaft (alle TV Weingarten) sowie dem Einzelstarter Emil Bruderrek (TV Weingarten), der im Siebenkampf der männlichen Jugend U18 Platz 4 erreichte.

Es gelangen ihm dabei einige hoffnungsvolle Resultate, insbesondere zeigte er sich im Stabhochsprung technisch deutlich verbessert und steigerte sich dadurch auf erfreuliche 3,35 Meter.

Zwar durfte er mit allen weiteren Disziplinen – Weitsprung 5,90 Meter, Kugelstoßen 11,22 Meter, 60 Meter-Sprint 7,68 Sekunden, Hochsprung 1,68 Meter und 60 Meter Hürden 9,44 Sekunden – sehr zufrieden sein, gleichzeitig war aber auch sichtbar, dass er überall noch Luft nach oben hat. So ging er motiviert an den Start des 1000 Meterlaufs, bei dem in der Ulmer Messehalle 6 ½ Runden gelaufen werden müssen. Nach 3:24,3 Minuten kam er zwar erschöpft aber zufrieden mit sich selbst ins Ziel und zeigte erneut, dass er zu den besten Mehrkämpfern in Württemberg gehört.

Emil Bruderreck

Auch die 6 jungen Damen, die die Farben der LG Welfen in Ulm vertraten, warteten mit durchweg guten, teils sehr guten Leistungen auf.

So lag Pia Schmidt-Rüdt nach 4 Disziplinen noch auf Platz 1. Geschwächt durch eine kurz zuvor überstandene Erkrankung und Schmerzen im Fuß konnte sie allerdings den 800 Meterlauf nur langsam angehen, so dass sie von den Medaillenrängen verdrängt wurde. Dennoch konnte sie zum ersten Mal zeigen, was sie außer im Sprint, Weit- und Hochsprung (5,02 Meter und 1,55 Meter), die ohnehin zu ihren Lieblingsdisziplinen zählen, auch über die Hürden leisten kann. Sie sprintete über die 60 Meter Hürden in der persönlichen Bestleistung von 9,16 Sekunden. Da sie auch im Kugelstoßen mit 11,19 Metern zu den besten Athletinnen ihrer Altersklasse zählt, wird sie sich auch im Sommer Siebenkampf mit den besten Mädchen in Baden-Württemberg messen können.

Zusammen mit ihren Mannschaftskolleginnen Clara Wichmann und Miadel Pooß, die beide durchweg gute Leistungen in allen 5 Disziplinen zeigten, durfte sie sich über ihre Bronzemedaille im Fünfkampf der weiblichen Jugend U18 freuen.

Dieselbe Mannschafts-Platzierung erreichten die 3 jungen Damen Ramona Kamps, Maxi Mendel und Suvi Odenbach, die im Fünfkampf der Frauen bei starker Konkurrenz ebenfalls viele sehr gute Leistungen zeigten. Die beste Einzelplatzierung gelang dabei Maxi Mendel (Platz 7), die im Fünfkampf der WU20 – ihrer eigentlichen Altersklasse – sogar einen Medaillenrang hätte erreichen können. Sie lief in ihrem 60 Meter Hürdensprint mit 9,08 Sekunden die drittbeste Tageszeit. Auch Ramona Kamps zeigte über die Hürden ein beherztes Rennen und blieb mit 9,86 Sekunden deutlich unter 10 Sekunden. Im Hochsprung überquerte sie nach anfänglichen Anlaufproblemen sogar 1,50 Meter und sprang mit 5,07 Metern im Weitsprung am weitesten von allen 6 Mädchen. Dagegen konnte Suvi Odenbach, die dritte im Bunde, ihr bestes Ergebnis im Kugelstoßen erzielen. Sie kam in ihrem ersten Wettkampf mit der 4 Kilogramm schweren Kugel auf erfreuliche 9,48 Meter. Im abschließenden 800 Meterlauf blieben alle Mädchen unter der 3-Minuten-Grenze und erkämpften sich damit die Bronzemedaille!

Dies ist der Kurzlink.