LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Weilstätter Meeting in Balingen und Deutsche Seniorenmeisterschaften in Baunatal

Ein sehr erfolgreiches Wochenende ging für die Athletinnen und Athleten der LG Welfen zu Ende.

Da das Training im Weingartener Lindenhofstadion auch in den Sommerferien durchgehend mehrfach wöchentlich angeboten wurde, konnten Emil Bruderrek (MU18), Pia Schmidt-Rüdt (WJU18), Wea Moana Pooß (WJU20) und Praise Amadi (M14) – alle TV Weingarten – schon jetzt mit hervorragenden Leistungen aufwarten. Insbesondere die Sprintergebnisse von Pia Schmidt-Rüdt (12,83 Sekunden), Wea Pooß (12,92 Sekunden) und Praise Amadi (12,22 Sekunden) ließen aufhorchen. Alle drei gewannen damit in ihren Altersklassen den 100 Meter Sprint; Schmidt-Rüdt erhielt sogar den Sonderpreis für die beste Tagesleistung in ihrer Altersklasse – einen Pokal und Gutschein!

Auch der Weitsprung gelang allen dreien sehr gut. Amadi konnte seine diesjährige Bestleistung auf 5,11 Meter steigern und erzielte damit Platz 2. Bei einigen nur minimal übertretenen Sprüngen ließ er aber auch in dieser Disziplin sein großes Talent aufblitzen und es ist noch dieses Jahr mit weiteren deutlichen Leistungssteigerungen zu rechnen. Die Neueinsteigerin Wea Moana Pooß begann den Weitsprung zunächst mit einem noch sehr kurzen Anlauf von 12 Schritten; sprang damit aber schon über 5 Meter. Nach einer Umstellung innerhalb des Wettkampfs auf 14 Schritte konnte sie sich zunehmend bis auf 5,24 Meter steigern und gewann damit auch diesen Wettbewerb. Schmidt-Rüdt, die nach abgebrochenem Hochsprungwettbewerb (2. Platz mit 1,53 Metern) zum Weitsprung rannte, konnte trotz dieser Hektik einige sehr gelungene Sprünge zeigen. Zwar hatte auch sie ein paar sehr weite, minimal übertretene Sprünge, konnte sich aber dennoch im 2. Versuch mit 5,33 Meter und damit neuer persönlicher Bestweite den Sieg sichern.

Emil Bruderrek startete im Hochsprung und Speerwurf nach langer Verletzungspause wieder vollständig genesen; erzielte im Hochsprung 1,55 Metern (3. Platz ) und warf den Speer auf eine gelungene Weite von 37,99 Metern (3. Platz ).

Andreas Glück, M50-Athlet der LG Welfen, startete bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Baunatal. Zwar wurde dort seine beste Disziplin, das Diskuswerfen, nicht angeboten, dennoch konnte er auch im Speerwerfen mit 42,88 Metern den 3. Platz, nur 1 Zentimeter hinter dem Zweitplatzierten, erringen und sicherte sich damit einen Medaillenplatz!

Dies ist der Kurzlink.