LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Das waren die BaWüs im heimischen Lindenhofstadion

Am vergangenen Wochenende war das Lindenhofstadion in Weingarten einmal mehr Schauplatz einer hochkarätigen Leichtathletik-Veranstaltung, den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Jugend U20 und U18.

Das LG-Welfen-Team, das an den beiden Wettkampftagen mit jeweils ca. 60 Kampfrichtern und Helfern im Einsatz war, bewältigte die Herausforderung, die Athleten durch den Sieben- und Zehnkampf zu führen in bravouröser Weise.

Die Mädchenmannschaft der LG Welfen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Lindenhofstadion. Von links: Ramona Kamps, Sara Wieland, Melina Schlegel.

Nach der Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Markus Ewald begannen die Wettkämpfe am Samstag mit dem 100 Metersprint der männlichen Jugend U20. In dieser Altersklasse konnte die LG Welfen mit Oliver Przemus (TV Weingarten) den späteren 5-Kampf-Sieger stellen. Er lief die 100 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 11,60 Sekunden, sprang dann danach 6,24 Meter weit und stieß die 6 kg schwere Kugel auf 11,25 Meter. Seine Gesamtpunktzahl konnte er aber vor allem durch seinen besonders gelungenen Hochsprung über 1,76 Meter und starke 53,62 Sekunden über 400 Meter auf 3180 Punkte verbessern.

Die weiblichen Jugend U18 mit Ramona Kamps, Melina Schlegel und Sarah Wieland (alle TV Weingarten) konnte den 3. Platz im Mannschafts-Vierkampf den sie im Vorjahr ebenfalls in Weingarten erzielt hatte, auch dieses Jahr bestätigen. Ramona Kamps gelang mit 15,88 Sekunden über 100 Meter Hürden eine starke Zeit, während Melina Schlegel besonders mit ihrer Hochsprungleistung von 1,52 Metern zufrieden sein durfte. Alle drei liefen zum Abschluss des Siebenkampfs noch starke 800 Meter, Ramona Kamps in 2:33,21 Minuten, Melina Schlegel in persönlicher Bestzeit von 2:41,84 Minuten und auch Sarah Wieland freute sich über eine Zeit erstmals unter 3 Minuten.

Auch der Mannschaft der männlichen Jugend U18 mit Fabian Heimpel, Sebastian Sauter (beide TV Weingarten) und Florian Hiller (TSB Ravensburg) gelang mit dem 4. Platz im Fünfkampf ein beachtlicher Erfolg. Bester Fünfkämpfer war dabei Fabian Heimpel, der mit 12,06 Sekunden über 100 Meter und 5,66 Meter im Weitsprung zwei persönliche Bestleistungen aufstellte. Auch das Kugelstoßen gelang ihm mit der Weite von 11,72 Metern recht gut. Mit 1,64 Metern im Hochsprung stellte er seine bisherige Bestleistung ein, so dass 57,22 Sekunden über 400 Meter reichten, um seine Fünfkampfpunktzahl auf 2751 Punkte hochzuschrauben. Sebastian Sauter hatte seine stärksten Disziplinen im 100 Metersprint, den er in 11,81 Sekunden bewältigte und im Weitsprung, bei dem er auf 5,64 Meter kam, während Florian Hiller mit 1,68 Metern der beste Hochspringer war und bei seinem letzten Sprung über 1,72 Meter, bei dem er zwar die Latte riss, zeigte, dass er noch höher springen kann.

Dies ist der Kurzlink.