LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Baden-Württembergische Mehrkampfmeisterschaften der Aktiven und Jugend U18 im Lindenhofstadion

Am vergangenen Wochenende fanden im Lindenhofstadion in Weingarten die Baden-Württembergischen Mehrkampf-Meisterschaften der Aktiven und Jugend U18 in Weingarten statt. Außerdem durften die Jugendlichen U20 in Form eines Einlagewettkampfs teilnehmen.

Leichtathletik – Frühlngsmehrkämpfe in Weingarten am 18. Mai 2019

Bei noch wechselhaften Wetterbedingungen am Samstag mit einem heftigen Regenschauer, durch den die Veranstaltung um eine Viertelstunde unterbrochen werden musste, waren die Bedingungen am Sonntag für Athleten und Kampfrichter ideal. Hohe Teilnehmerzahlen in allen Altersklassen aus 30 Vereinen des baden-württembergischen Einzugsgebiets sowie Teilnehmern aus dem Saarland, aus Nordrhein-Westfahlen, Österreich und der Schweiz ließen dann im Verlaufe des Tages eine tolle Mehrkampfstimmung aufkommen. Unterstützt von einem bestens aufgestellten Kampfrichterteam um Waltraud Rosenfelder und den motivierenden Ansagen des Stadionsprechers Eric Fischer zeigten die Athleten zum Teil Top-Leistungen, die vielfach zur Teilnahme an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Mitte August in Ulm befähigten.

So gewann Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch bei den Frauen den Siebenkampf mit 5087 Punkten, während bei den Männern Matthias Laube vom TV Lahr im Zehnkampf 6551 Punkte erzielte und damit die Goldmedaille gewann.

Herausragend war die Leistungsdichte bei der weiblichen Jugend U18, bei der allein 6 Mädchen über 4500 Punkte sammelten und sich damit für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Ulm qualifizierten. Den Siebenkampf in dieser Altersklasse gewann Cora Reitbauer von der LG Filder mit 5016 Punkten.

Für Maxi Mendel (TV Weingarten/WJU18), die als heimische Athletin die Farben der LG Welfen vertrat, sind diese Punktzahlen momentan noch unerreichbar. Dennoch zeigte sie mit sehr guten Leistungen im 100 Meter Hürdensprint (15,25 Sekunden), 4,81 Metern im Weitsprung, 1,52 Metern im Hochsprung und starken 2:32,58 Minuten über 800 Meter eine Steigerung ihrer bisherigen Siebenkampfleistung auf 4139 Punkte und kam bei über 50 gemeldeten Teilnehmerinnen auf den 14. Platz. Auch ihre Vereinskameradin Jana Bareth (TV Weingarten) konnte mit einigen gelungenen Leistungen innerhalb ihres Siebenkampfs aufwarten: Im dritten Versuch des Weitsprungwettbewerbs traf sie genau das Brett und konnte dadurch mit 4,59 Metern ihr derzeitiges Leistungsvermögen in dieser Disziplin abrufen. Auch im Speerwerfen zeigte sie mit 28,97 Metern eine deutliche Leistungssteigerung. Insgesamt sammelte sie 3260 Punkte und erzielte den 33. Platz.

Auch bei der männlichen Jugend U18 konnte die LG Welfen zwei Teilnehmer stellen: Kaan Müller und Matti Hauck (beide TV Weingarten). Müller zog seinen 10-Kampf mit besten Leistungen im 110 Meter Hürdensprint in 16,58 Sekunden, ebenfalls starken 12,24 Sekunden über 100 Meter und ansprechenden 5,39 Metern im Weitsprung durch und kam auf insgesamt 4159 Punkte. Hauck dagegen musste trotz einiger hoffnungsvollen Leistungen im Vorfeld dieses Zehnkampfs, wie z. B. 3,20 Meter im Stabhochsprung in Uhingen, seinen Mehrkampf nach 5 Disziplinen abbrechen.

Genauso erging es dem hoffnungsvollen Mehrkampftalent der LG Welfen, Yannik Knobloch (MJU20), der nach 11,49 Sekunden über 100 Meter, 6,23 Metern im Weitsprung, starken 13,08 Metern im Kugelstoßen und 1,88 Metern im Hochsprung durch eine Verletzung den Zehnkampf beenden musste.

Auch für Annika Hiller lief im Siebenkampf der Frauen nicht alles rund. Schon bei ihrer ersten Disziplin, dem 100 Meter Hürdensprint kam sie nicht gut aus dem Startblock und konnte dadurch die Hürden nicht optimal im Dreierrhythmus übersprinten. Dennoch kämpfte sie sich Disziplin für Disziplin durch die weiteren 6 Wettbewerbe, kam auch im Kugelstoßen auf achtbare 10,30 Meter und erzielte schließlich mit 3417 Punkten einen respektablen 9. Platz in der Frauenwertung.

Dies ist der Kurzlink.