LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Württembergische Hallenmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler U16 in Ulm

Bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler U16 in der Messehalle in Ulm gelang dem 15jährigen Emil Bruderrek (TV Weingarten) von der LG Welfen der Gewinn der Bronzemedaille im Stabhochsprung.

Bruderrek, der sich schon im Herbst letzten Jahres für diesen Wettbewerb qualifiziert hatte, absolvierte im Vorfeld zwei Vorbereitungswettkämpfe in Ulm, bei denen er jeweils die 3 Meter hoch aufliegende Latte überqueren konnte. Mit diesem Ergebnis lag er bereits in der Voranmeldung auf Platz 3 und es war zu erwarten, dass, wenn alles glatt liefe, ein dritter Platz erreichbar wäre.

Aber beim Stabhochsprung gibt es viele Komponenten, die zueinander passen müssen: Der Anlauf muss auf den Punkt stimmen, und das bei vollem Tempo; greift der Athlet am Stab zu hoch, kommt er nicht auf die Matte, greift er zu niedrig, schießt er gegen die Latte…usw. Auch die Stabauswahl, die Länge und Härte des Stabes, muss auf den Athleten abgestimmt sein. Auf dem Hintergrund dieses komplexen Zusammenspiels von Material und Athlet kann man leicht nachvollziehen, warum manchmal eingespielt geglaubte Bewegungsabläufe nicht immer gleichermaßen gelingen.

So auch bei Bruderrek am letzten Samstag in Ulm. Er und seine Trainerin justierten von Sprung zu Sprung nach, und mit der Zeit gelangen die Sprünge wie erwartet. Bei 3 Metern überquerte Bruderrek die Latte deutlich. Leider konnte er diese Leistung bei 3,10 Metern nicht mehr abrufen; durfte aber mit diesem Ergebnis dennoch sehr zufrieden sein. Bronzemedaille mit Einstellung der persönlichen Bestleistung – das gelingt nicht jedem.

Dies ist der Kurzlink.