LG Welfen

Leichtathletik im Schussental

Landesoffene Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften

Bei den landesoffenen Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften traten Athleten aus Hessen (TG Rimbach), der Schweiz (LAR Trägerwilen-Kreuzlingen), Konstanz, Schwenningenund natürlich viele Athleten aus dem Kreis Ravensburg zum Saisonausklang im Weingartener Lindenhofstadion an.Bei sehr schönen herbstlich angenehmen Temperaturengelangen den LG Welfen Athleten dabei viele ausgezeichnete Leistungen.

Die LG Welfen Athletin Suvi Odenbach beim Hochsprung.

So konnten die 14- und 15jährigen Mädchen der LG Welfen ihre schon bisher sehr starken Leistungen nochmals toppen – sie verbesserten sowohl im Vier- als auch im Siebenkampf ihre Mannschaftsrekorde auf 5890 bzw. 10 096 Punkte. Damit liegen sie im leistungsstarken Feld des württembergischen Leichtathletikverbandes auf Platz 5 bzw. Platz 6.  Die Verbesserung der Mannschaftsleistung war diesmal vor allem der Steigerung von Carmen Kamps (TV Weingarten/14 Jahre) zu verdanken, die sowohl im Hochsprung mit 1,52 Metern als auch im Kugelstoßen ihre bisherigen Leistungen deutlich verbessern konnte. Da sie auch über 800 Meter die momentan beste Läuferin ist (2:31,54 Minuten) steigerte sie ihre 4- und 7-Kampf-Leistung jeweils um ca. 100 Punkte. Aber auch SiljaDent(TV Weingarten/14 Jahre) und Maxi Mendel (TV Weingarten/15 Jahre) warteten wieder mit ausgezeichneten Leistungen auf, so dass den drei Mädchen der Sieg an diesem Wochenende nicht zu nehmen war. So gelangen SiljaDent im Hochsprung mit 1,56 Meter, Weitsprung mit 4,99 Meter und im Hürdensprint mit 13,42 Sekunden wieder sehr gute Ergebnisse. Maxi Mendel bestätigte ihre diesjährigen ausgezeichneten Sprintleistungen mit 13,19 Sekunden über 100 Meter, war außerdem mit Abstand die schnellste Hürdensprinterin mit 12,37 Sekunden und lief auch die 800 Meter in ihrer persönlichen Rekordzeit von 2:32,08 Minuten.

In der zweiten Mannschaft der weiblichen Jugend U16 starteten Suvi Odenbach, Alicia Rosato und Leyla Müller (alle TV Weingarten und 14 Jahre), die in der Mannschaftswertung Platz 2 belegten. Suvi Odenbach, die mit 9,94 Metern im Kugelstoßen und 26,32 Metern im Speerwerfen die beste Werferin der 14-jährigen Mädchen war, konnte den Siebenkampf leider wegen einer Fußverletzung nicht ganz beenden. Ansonsten zeigten auch diese drei Mädchen gute und ausgeglichene Leistungen in den sieben Disziplinen.

Der 19jährige Fabian Heimpel (TV Weingarten) startete in der Altersklasse Männliche Jugend U20. Sein erster Wettkampftag verlief mitgutem 100 Meter-Sprint in 11,88 Sekunden, 6,06 Metern im Weitsprung, persönlicher Bestleistung von 11,92 Metern im Kugelstoßen, einer kleiner Einbuße beim Hochsprung mit 1,68 Metern und 56,35 Sekunden über 400 Meter fast nach Plan. Auch der Sonntag konnte sich zunächst mit 16,59 Sekunden über 110 Meter Hürden und persönlicher Bestleistung im Diskuswerfen mit dem 1,75 Kilogramm schweren Diskus auf 37,10 Meter sehen lassen. Im Stabhochsprung erwartete sich Heimpel nach gelungenen Trainingseinheiten einen sicheren Wettkampf mit Höhen deutlich über 3 Meter; übersprang dann aber nach Problemen mit seinem Anlauf „nur“ seine Anfangshöhe von 2,80 Meter, so dass er rund 200 Punkte liegen ließ. Beim anschließenden Speerwerfen (37,86 Meter) und dem abschließenden 1500 Meter-Lauf (5:10,23 Minuten) kämpfte er sich aber wieder in seine gute Form zurück und gewann den 10-Kampf mit 5447 Punkten dennoch deutlich.

Für Melina Schlegel (TV Weingarten/weibliche Jugend U20)hielt der Siebenkampf ebenfalls Höhen und Tiefen bereit. Sie startete mit gelungenem Hürdenlauf in 16,87 Sekunden. Beim anschließenden Hochsprung kam sie mit 1,56 Metern ihrer persönlichen Bestleistung, die 2 cm höher liegt, sehr nahe. Zwar zählen das Kugelstoßen und Speerwerfen momentan nicht zu ihren Stärken und es war vor dem abschließenden 800 Meterlauf schon abzusehen, dass sie ihre Siebenkampfleistung so nicht toppen konnte, dennoch ging sie die zwei Stadionrunden mutig an und gewann vor der restlichen Konkurrenz der Frauen und U18 deutlich mit 2:44,08 Minuten.

In der Altersklasse der männliche Jugend U16 starteten die 15jährigen Matti Hauck, Kaan Müller (beide TV Weingarten) und Francis Herwanger (TG Bad Waldsee), der sich über das Ferientraining in Weingarten auf diesen Mehrkampf in verschiedenen Disziplinen vorbereitete. Herwanger konnte sowohl den 4-Kampf als auch den 9-Kampf mit durchweg gelungenen Leistungen gewinnen. Aber auch Kaan Müller von der LG Welfen zeigte sich mit 12,40 Sekunden über 100 Meter, 5,14 Metern im Weitsprung, 1,56 Metern im Hochsprung und 9,03 Metern im Kugelstoßen gut aufgelegt. Mit Abstand gewann er dann am Sonntag den 80-Meter Hürdensprint in 11,79 Sekunden und legte damit den Grundstein für seine Gesamtpunktzahl von 4055 Punkte im 9-Kampf und Platz 2 hinter Herwanger. Nach Trainingsrückständen konnte Hauck im Weitsprung mit 5,03 Metern, im Hochsprung mit 1,52 Metern und vor allem im Stabhochsprung mit 2,80 Metern an seine besten Ergebnisse anknüpfen. Hier sprang er erstmals sehr sicher und technisch schon versiert die unteren Höhen und hatte erst Probleme, als die Latte über seine persönliche Bestleistung gelegt wurde.

Marwin Hund (SG Baienfurt/männliche Jugend U14) gewann den 4-Kampf der 12jährigen Jungen mit 300 Punkten Vorsprung. Er war in allen Disziplinen, über 75 Meter (11,60 Sekunden), im Weitsprung (4,38 Meter), im Hochsprung (1,28 Meter) und im Ballwurf mit 38,50 Metern deutlich der Beste seines Jahrgangs und liebäugelt schon mit den württembergischen Bestenkämpfen im kommenden Jahr.

Ebenfalls als Sieger ging Merten Fynn (TSB Ravensburg/männliche Jugend U12) aus dem Vierkampf der 11jährigen Kinder hervor. Ihm gelang insbesondere der Ballwurf mit 41 Metern.

In der Altersklasse der weiblichen Jugend U12 kommt aus Ravensburg der beste Nachwuchs der LG Welfen. Die 11- und 12jährigen Mädchen belegten mit Katja Hiller, Leni Möschl und Pia Knoch den ersten Platz im Vierkampf, während die zweite Mannschaft mit Muriel Weiß, Florentine Weber und Emma Pöttich auf Platz 4 kam. Dabei gelang der ersten Mannschaft um Katja Hiller, die in der Einzelwertung Platz 3 belegte, sowohl ein Einzel- als auch Mannschaftsrekord der LG Welfen.

Dies ist der Kurzlink.